Private Webseite, Traditionsstammtisch und MSR-24

 Die Garnisionsstadt Erfurt
 

 

Seit dem 17. Jahrhundert beherbergte Erfurt Angehörige schwedischer, kurmainzischer, kaiserlicher, französischer und preußischer Truppen, Reichswehr, Wehrmacht, Nationale Volksarmee und heute die Bundeswehr.
Am stärksten wurde die Stadt vom Militär in der preußischen Zeit geprägt. Zeitweise machten preußische Offiziere und Soldaten ein Zehntel der Bevölkerung aus.
(siehe http://www.erfurt-web.de/Militär_in_Erfurt)

Immerhin beherbergte Erfurt einige bekannte militärische Objekte

Cyriaksburg Kaserne
Martini-Kaserne
Rudof-Kaserne (ehm. Funkwerk)
Henne-Kaserne
Petersberg-Kaserne
Gneisenau-Kaserne
Blumenthal-Kaserne
Jägerkaserne
Löberfeldkaserne
Bergkaserne
Fliegerhorst Erfurt
- Roter Berg
- Bindersleben
Lazarett
- Städtisches Krankenhaus (ehem. Poli Nord)
- Gutenbergschule
- Neuerbeschule
- Ursulinenkloster
- Standortlazarett am Schützenhaus

Gewehrfabrik (Optima)

 

 

Der Anfang  über die Garnisonstadt
 

 



Eine gute Sammlung von Karten zu dem mlitärischen Fakten des Standortes Erfurt und der Öffentlichkeitsarbeit bis 1945

 

 

Und der Start der der Kasernen von 1945 bis 1989 von Peter Schreiber

 


Die Literatur ist über den Rockstuhl Verlag Bad Langensalza zu beziehen.

(Hier erscheine auch die weiteren Bücher zur Garnisionstadt Erfurt)